Vereinsgewässer Fulda

Die Fulda

Beginnend ca. 100 m oberhalb Schlitz OT. Hartershausen, abwärts bis rechtsseitig (in Fließrichtung) ca. 450 m und linksseitig ca. 750 m oberhalb der Brücke bei Schlitz OT. Unter-Schwarz, mit Ausnahme des Naturschutzgebietes „Die Breitecke“ in der Gemarkung Schlitz OT. Fraurombach.

Gewässerstrecke: ca. 15 km
Gewässerbreite: ca. 10 – 30 m
Gewässertiefe: bis zu ca. 3 m

Die Fulda ist für Gastangler nur eingeschränkt befischbar.

Fischbestand: Aale, Barben, Bachforellen, Barsche, Brassen, Döbel, Gründlinge, Hechte, Karpfen, Nasen, Rotaugen,  Schleien, Zander und Welse

Das Fischereirecht an den bezeichneten Flussparzellen der vorgenannten Flüsse befindet sich im Vereinseigentum. Der Verein hat alle kleineren, nicht im Vereinseigentum stehenden unselbständigen Zwischenrechte auf diesen Strecken gepachtet.

Für alle übrigen Vereinsfischereirechte an den zufließenden Bächen kann vom Vorstand eine separate Fischereierlaubnis an Vereinsmitglieder oder Dritte ausgestellt werden.

Die genauen Fischereigrenzen der Flüsse Schlitz und Fulda sind durch Schilder mit der Aufschrift „Fischereirecht Schlitzer Sportfischerverein e.V.“ und Richtungspfeilen gekennzeichnet.